FANDOM


The Witcher 1 Bearbeiten


Bei Detonation setzt die Bombe Teufelsbovist eine Giftwolke frei, die allen im Wirkungsradius befindlichen Personen Schaden zufügt. Gegner, die immun gegen Gift sind, kann die Bombe nichts anhaben. Erfahrene Hexer, die den Kampf mit der Kikimorenkönigin aufnehmen, verwenden Todesursache: Teufelsbovist von Max Strauss.

Serrikanische Alchemisten entwickelten die Formel für diese Bombe. Händler brachten sie in die nördlichen Königreiche, wo sie die Hexer übernahmen.

Quellen Bearbeiten

The Witcher 2 Bearbeiten


Tagebucheintrag Bearbeiten

Der Teufelsbovist, auch Bauernpforz genannt, detoniert mit einer Gaswolke, die alle Wesen vergiftet, die sie erreicht.
Die Bombe wirkt nicht auf Gegner, die immun gegen Gifte sind. Ihr Einsatz ist gegen Monstergruppen zu empfehlen.

The Witcher 3 Bearbeiten

Geralt kann bis zu zwei dieser Bomben gleichzeitig tragen. Um sie herstellen zu können benötigt man die Manuskriptseite: Teufelsbovist.

Zutaten Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki