FANDOM


The Witcher 1 Bearbeiten


Der Magier Petri trachtete sein Leben lang danach, seine magischen Kräfte zu stärken. Dieses Trachten war nicht von Erfolg gekrönt, aber als Nebenprodukte seiner Bemühungen entstanden mehrere interessante Tränke. Einer davon, Petris Zaubertrank genannt, ist nützlich für Hexer mit magischen Fertigkeiten. Hexer, die Nahkampf bevorzugen, wenden Petris Zaubertrank jedoch selten an, da er höchst toxisch ist und daher die Einnahme anderer Tränke unmöglich ist.

Der Totengräber gibt Geralt das Rezept für diesen Trank wenn er die Schulden des Totengräbers bei Thaler bezahlt.

Literatur Bearbeiten

The Witcher 2 Bearbeiten


Tagebucheintrag Bearbeiten

Der Trank wurde von einem Schüler Herbert Stammelfords, des berühmten Mitglieds der ersten Kammer, entwickelt. Er wirkt schwächer als Stammelfords Filter, hat aber keine Nebenwirkungen. Petris Filter erhöht die Intensität aller Zeichen, also Schaden bei Igni, Stoßkraft bei Aard, Schutz bei Quen etc.
Der Trank verursacht schwere eigene Vergiftung.
Angeraten, wenn der Hexer eher auf Magie vertraut als auf sein Schwert, außerdem vor Kämpfen mit Monstern, die anfällig für Spezialangriffe durch Zeichen sind.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki