FANDOM


Jacques de Aldersberg

In The Witcher ist Jacques de Aldersberg der Gründer vom Orden der Flammenrose sowie der Großmeister dieser Organisation. Der Orden wurde aus den verbliebenen Ausläufern vom Orden der Weißen Rose gegründet, der seinerzeit zerfiel.


Jacques de Aldersberg ist außerdem ein fanatischer Verfechter des Kults des Ewigen Feuers. Er ist eine charismatische Erscheinung, kann anderen willenschwächeren Mitmenschen seinen Willen aufzwingen und vermag Magie für seine Zwecke einzusetzen. Der Großmeister des Flammenordens ist außerdem ein Visionär und um seine Visionen zu manifestieren, missbraucht er den Orden, um seine Macht auszuüben.


Als König Foltest ins brennende Alt-Vizima zurückkehrt, kommt de Aldersberg gerade im rechten Moment, um einen Angriff eines Scoia'tael-Kämpfers auf den König zu verhindern. Der Großmeister bietet dem Herrscher seine Hilfe im Kampf gegen die Rebellen an: de Aldersberg erhält das Kommando über des Königs Armee und absolute Handlungsfreiheit. König Foltest lehnt ab.


Geralt von Riva entdeckt, dass de Aldersberg der Mann ist, den er suchte, derjenige, der die Salamandra anführt und derjenige, der die Geheimnisse der Hexer stahl. Er steckte letztendlich hinter den Salamandra und gab die Befehle an den Professor und Azar Javed. Als Geralt ihn im Friedhofsumpf wiedertrifft, fordert der Großmeister ihn abermals auf, ihn in die neue Zukunft zu folgen oder Geralt sei dem Untergang geweiht. Angelehnt auf Ithlinnes Prophezeiung sieht der Großmeister das Schicksal der Menschen durch ein kommendes Zeitalter der Weißen Kälte besiegelt. Der Großmeister jedoch will die Menschen vor dem Untergang bewahren. Er erschuf eine Armee von willenlosen Mutanten, die die Menschen schützen auf ihrem Weg in wärmere Gebiete im Süden.


Sein Ziel ist eine neue Welt, eine neue Ordnung, die nach dem Weißen Frost kommen wird. Eine Welt, in der alle bekommen, was sie verdienen, und zwar nicht durch Geburtsrecht oder Beziehungen. Eine Welt, in der die Starken den Schwachen helfen und Verbrechen wie es sich gehört, bestraft wird. Eine Welt mit klaren Prinzipien und Idealen.


Um seinen heroischen und aufopfernden Plan in die Tat umzusetzen, ließ Jacques de Aldersberg viele Menschen mit dem Leben bezahlen. Sein finaler Plan ist, König zu stürzen, um sein eigenes neues Zeitalter einzuläuten und die Spuren der Vergangenheit auszulöschen.


Als de Aldersberg Geralt in die Welt seiner Visionen zwingt, muss es Geralt gelingen, diese Vision zu zerstören, um dann letztendlich Jacques de Aldersberg selbst zu töten.


In der abschließenden Zwischensequenz gibt es einen signifikanten Hinweis, dass Jacques de Aldersberg der Waisenjunge Alvin ist, der magische Quellen in sich ruhen hat und der zu Beginn der Spielgeschichte die Prophezeiung der Ithlinne zitiert. Es gibt diverse weitere kleine Hinweise, die diese Annahme nähren, aber keine Bestätigung.


Jacques de Aldersberg in The WitcherBearbeiten

Im Epilog kommt es zum finalen Kampf zwischen Geralt von Riva und de Aldersberg. Der Großmeister benutzt hierbei das Schwert Ard'aenye, das nicht als Beutestück mitgenommen werden kann.


Jacques de Aldersberg erscheint in folgenden Quests:


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki