FANDOM


ÜberblickBearbeiten


AblaufBearbeiten

Scenes Velerad at crypt
Scenes Locked in crypt

Bei seiner Audienz bei König Foltest in dessen Burg erfährt Geralt, dass Adda sich erneut in eine Striege verwandelt hat. Foltest verlangt, dass Geralt den Fluch erneut bricht - schließlich ist ihm dies ja schon einmal gelungen. Für weitere Informationen verweist er den Hexer an Triss Merigold, Velerad und Roderick de Wett, die sich ebenfalls im Thronsaal befinden.

Von Velerad kann Geralt erfahren, was sich vor Jahren abgespielt hat, als Adda zum ersten Mal verflucht war. Er rät Geralt, sich in Alt-Vizima nach der Striege umzusehen und weist auch darauf hin, dass Foltest sehr an seiner Tochter hängt und vermutlich nicht erfreut sein wird, wenn Geralt das Problem mit dem Schwert löst.

De Wett berichtet, dass Adda aus einer inzestuösen Verbindung Foltests zu seiner Schwester hervorging und deswegen verflucht ist - Foltests Verhalten hat einen Fluch auf die gesamte königliche Linie herabbeschworen.

Triss hingegen ist überzeugt, dass irgend jemand bei Addas erneuter Verwandlung nachgeholfen hat: "Flüche entstehen nicht von selbst."

Nachdem Geralt mit allen dreien gesprochen hat, wird er erneut zum König gerufen. Foltest hört sich an, was Geralt zu sagen hat, und beauftragt ihn dann, den Fluch zu brechen. Falls es keine andere Möglichkeit gibt, soll er Adda möglichst schnell und schmerzlos töten.

Cutscene Adda saved 1


Hinweis:
Im Verlauf des Gesprächs gibt es einen weiteren Tagebucheintrag für die Quest "Persönlichkeit". Außerdem kann Geralt zum Ende des Gesprächs mit Foltest würfeln und sich den Titel eines legendären Pokerspielers sichern.

Nach dem Gespräch mit Foltest kann Geralt nach Alt-Vizima weiterreisen. Als er dort das Krankenhaus betritt, begegnet ihm ein aufgeregter Soldat, der die Striege an einem der Türme gesehen haben will. Geralt folgt ihm, aber es stellt sich heraus, dass es ein falscher Alarm war - die "Striege" war in Wirklichkeit ein mutiertes Monster aus dem Labor der Salamandra. Der Alchemist Kalkstein, der sich in Alt-Vizima ein behelfsmäßiges Labor eingerichtet hat, stürzt sich voller Neugier auf die Leiche des Mutanten und empfiehlt Geralt, auf dem Friedhof im Sumpf nach der Striege zu suchen.

Vor der Gruft in der Mitte des Sumpfs trifft Geralt auf Velerad und einen Trupp Soldaten. Der Stadtvogt hat den Schlüssel zur Gruft, in der die Striege tagsüber schläft, und lässt Geralt hinein.

Cutscene Adda killed 1


Hinweis:
Falls man vorhat, die Striege zu töten, sollte man sich sehr gut vorbereiten, bevor man Velerad in die Gruft folgt. Ist Geralt erst einmal drinnen, ist es zu spät. Geralt kann in der Gruft zwar meditieren und Tränke brauen, die Zutaten und was er sonst noch benötigt, muss er aber dabei haben, da er die Gruft nicht mehr verlassen kann, ehe das Problem "Striege" erledigt ist.

Kaum hat Geralt die Gruft betreten, tritt Velerad den Rückzug an. Unfreundlicherweise verschließt er die Tür hinter sich und lässt Geralt wissen dass der König persönlich dies so angeordnet hat. Dem Hexer bleibt also nichts anderes übrig, als nach der Striege zu suchen.

Es gibt nun zwei Möglichkeiten: Geralt kann die Striege töten, oder den Fluch brechen, indem er bis Sonnenaufgang in der Gruft überlebt. Auf dem Sarkophag der Striege brennen fünf Kerzen. Gegen Morgen erlöschen diese nacheinander, so dass Geralt in etwa abschätzen kann, wie lange er noch durchhalten muss. Mit ein wenig Geschick ist es möglich, sich so zu positionieren, dass der Sarkophag genau zwischen Geralt und der Striege steht, woraufhin diese still stehenbleibt. Beim Erlöschen jeder Kerze muss man sich allerdings neu positionieren. Alternativ kann Geralt natürlich auch einfach vor der Striege flüchten, bis die letzte Kerze erloschen ist.

Tipp:
Der Kampf dauert stets gleich lang, deshalb macht es keinen Unterschied ob man ihn um 20 Uhr oder um 4 Uhr beginnt. Die Striege erscheint erst, wenn man einen Fuß in die Halle setzt.

Falls es zum Kampf kommt, ist eine sorgfältige Vorbereitung empfehlenswert. Igni ist hilfreich, zusammen mit einem guten Stahlschwert (starker Kampfstil), einem ordentlichen Öl und Tränken wie z.B. Schwalbe.

Striege

Die Striege vor ihrem Sarg mit zwei noch brenennden Kerzen

Wenn Geralt sich entscheidet, die Striege nicht zu töten, so erscheint an ihrer Stelle bei Sonnenaufgang eine sehr verstörte Adda. Sie gibt Geralt den Hinweis, dass sich in ihrem Sarkophag etwas Interessantes finden lässt, und verlässt dann die Gruft. Falls Geralt die Striege getötet hat, muss er von allein auf die Idee kommen, den Sarkophag zu durchsuchen.

Im Sarkophag findet er das Ostrits Tagebuch, der vor vielen Jahren Adda zum ersten Mal verflucht hat. Offenbar ist dieses Tagebuch jemandem in die Hände gefallen, der nun für eine Neuauflage des Striegendramas gesorgt hat.

Geralt kann nun die Gruft verlassen und wird draußen von Velerad empfangen. Wenn Adda lebt, äußert sich Velerad sehr zufrieden und übergibt Geralt im Auftrag Foltests das Stahlschwert D'yaebl. Ist Adda tot, so nimmt er dies zur Kenntnis und es gibt keine zusätzliche Belohnung. Der König lässt Geralt außerdem ausrichten, die Lösung des Salamandra-Problems befinde sich im alten Herrenhaus im Sumpf.

Auf dem Weg zum Herrenhaus wird Geralt von de Wett aufgehalten, der mit Salamandra zusammenarbeitet. Im Laufe des Gesprächs verplappert sich der Ritter und verrät, dass er hinter Addas Fluch steckt. Im darauffolgenden Kampf wird de Wett getötet, eine Nachricht, die Foltest zum Abschluss der Quest zufrieden zur Kenntnis nimmt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki