FANDOM


ÜberblickBearbeiten


AblaufBearbeiten

Von Vaska aus dem Ziegelbrennerdorf erfährt Geralt Näheres über die Geschichte des Turms und über die Golems, von denen er bewacht wurde. Einer der Golems, der Stärkste von ihnen, muss wieder zum Leben erweckt und besiegt werden, damit sich der Turm öffnet. Um diesen Titanen auf dem Golem-Acker zu erwecken, ist ein starker elektrischer Schlag nötig - ein Gewitter muss her. Vaska gibt Geralt außerdem die Tarotkarte des Turms, die Hinweise enthält, wie der Golem zu besiegen ist.

Der Bewahrer

Für das Gewitter kann der Hierophant im Druidenhain sorgen. Er ziert sich zunächst zwar ein wenig, aber gegen eine Spende von 500 Orens für den Erhalt der Natur ist er zu einer kleinen Manipulation des Wetters bereit. Damit der Blitz auch zielsicher den Golem trifft, benötigt Geralt noch einen Blitzableiter, der auf dem Golem montiert werden muss. Den Blitzableiter kann er von einem der beiden Schmiede in Vizima bekommen. Je nachdem, ob er sich bis dahin eher auf die Seite des Ordens oder auf die der Scoia'tael geschlagen hat, kann er den Blitzableiter beim Zwergenschmied Moritz Stein im Anderlingviertel für 50 Orons bekommen oder beim Schmied des Ordens für 70 Orons.

Nachdem der Blitzableiter fertig ist und das Gewitter ordentlich tobt, muss Geralt dem Golem den Blitzableiter aufpflanzen. Der nächste Blitz, der einschlägt, erweckt den Golem zum Leben, und der Kampf kann beginnen. Nachdem Geralt den Golem besiegt hat, kann er aus dessen Überresten den Neh'tza Sephirah und das Golem-Obsidianherz nehmen. Aus letzterem lässt sich der mutagene Trank Golemsmark brauen.


KampftaktikenBearbeiten

Es gibt verschiedene Wege, den Golem zu besiegen.

  • Die vom Spiel vorgesehene Methode sind die drei Pylone. Der Golem wird durch Blitz zum Leben erweckt und wird vom Blitz wieder getötet. Die drei Pylone, die um den Golem herumstehen, können bei richtiger Benutzung wie Blitzableiter wirken. Der Trick besteht darin, den Golem in die Mitte zwischen den Pylonen zu locken und diese dann kurz nacheinander zu berühren. Wenn alle drei berührt wurden, schlägt ein Blitz in den Golem ein (Achtung: Geralt sollte rechtzeitig aus dem Weg gehen!) In der Regel reicht es, dieses Vorgehen zwei- bis dreimal zu wiederholen, bis der Golem zerstört ist.
  • Der Nahkampf ist eine Alternative - hier empfiehlt sich auf jeden Fall der Einsatz von Tränken wie z. B. Schwalbe und eine im zweiten Akt erhältliche Schwertaufwertung (Schleifstein, Malmstein, Diamantenstaub). Der 1:1 Kampf gegen den Golem ist sehr zeitaufwändig.
  • Wenn Geralt die Quest Aufklärung noch nicht abgeschlossen hat, kann er den Golem in das Lager des Ordens locken. Die furchtlosen Ritter greifen den Golem sofort an. Der Kampf dauert weniger länger.
  • Geralt kann den Golem ins nördliche Lager im Sumpf locken. Er braucht nur über den schmalen Holzsteg zu gehen. Der Golem ist zu groß und kann dem Hexer nicht folgen. Geralt kann den Golem mit aufgeladenen Feuerbällen niederfackeln.
  • Golem ist empfindlich gegenüber Feuer, insbesondere Einäscherung. Mit ausreichend Abstand kann Geralt Igni aufladen und den Feuerzauber auf den Golem entladen. Nach wenigen Feuerladungen ist der Golem Rauch und Asche.


Hinweis:
Nach Abschluss der Quest sind die drei Pylon immer noch aktiv und können benutzt werden - auch ohne ein Gewitter. Wenn Geralt in Bedrängnis gerät, kann er seine Gegner hierher locken, die Pylone aktivieren und die Feinde wegbrutzeln.

GalerieBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki