FANDOM


Agnes von Glanville war noch ein Kind, als sie mit den ersten Siedlern der "Ersten Landung" auf dem Kontinent ankam. Das Mädchen gehörte zu den außergewöhnlichen Kindern, die von Jan Bekker und Giambattista als Quellen identifiziert wurden. Diese magisch begabten Kinder wurden nach Mirt gebracht. Diese Szene ist auf einem Gemälde in der Galerie des Ruhmes verewigt. Sie war die erste Frau, die Magerin wurde.
Agnes von Glanville ist außerdem auf einem Gruppenportrait dargestellt mit den Zauberinnen Aurora Henson, Nina Fioravanti und Klara Larissa de Winter – die Zauberinnen, die die Elemete Luft, Wasser, Erde und Feuer beherrschten.
Agnes von Glanville war die erste Frau, die zur Zauberin wurde. Sie war Mitglied des ersten Verbandes und Autorin des Buches "Das Geheimnis der Geheimnisse".

Agnes Glanville wird im Roman "Die Zeit der Verachtung" ("Czas pogardy") erwähnt als Vilgefortz den Hexer durch die Galerie des Ruhmes führt.

In The Witcher 1Bearbeiten

Im Computerspiel The Witcher erwähnt Kalkstein eine "gute Bekannte" – Agnes von Glanville – als er sich mit Geralt über die Herstellung von Rabes Rüstung unterhält (Quest Rüstung, wenn Geralt sich für den neutralen Weg entscheidet). Ihr uraltes Grab ist immer noch in einer der Flüchtlingshöhlen im Friedhofssumpf zu finden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki